/ September 10, 2019

 

Am Sonntag hat die Pfarreiengemeinschaft Pilsting-Großköllnbach ihr Pfarrfest gefeiert. Vor dem Pfarrfest waren die Gläuben zum Kinder- und Familiengottesdienst in die Pfarrkirche geladen und im Anschluss wurden die Fahrzeuge am Kindergartenvorplatz gesegnet. Zahlreich waren die Gläubigen, die sich in der Pfarrkirche eingefunden hatten, auch eine große Schar an Ministranten diente am Altar. „Das sind so die Momente, in denen dem Pfarrer das Herz aufgeht“, sagte Pfarrer Jürgen Josef Eckl.

Die musikalische Umrahmung des festlichen Gottesdienstes lag in den Händen des Gemischten Chores unter der Leitung von Willi Gabler. Beim Kinder- und Familiengottesdienst übernahmen die Kinder die Kyrie-Rufe und lasen die Fürbitten. „Am Dienstag beginnt wieder der Ernst des Lebens“, sagte Pfarrer Jürgen Josef Eckl eingangs. Viele hatten die Ferien genutzt, um in den Urlaub zu fahren, sich eine Auszeit zu nehmen. Beim Gottesdienst wollte man besonders für die zurückliegende Zeit der Erholung danken, die „die schwere des Alltag einige Zeit vergessen ließ“, wie Pfarrer Eckl sagte. Nach dem Gottesdienst wurden die Fahrzeuge – Autos, viele Fahrräder und auch landwirtschaftliche Maschinen – am Kindergartenvorplatz gesegnet. Viele waren mit dem Auto in den Urlaub gefahren, aber auch sonst gehören Fahrzeuge zum Alltag. Dazu wurde der Segen des Heiligen Christopherus erbeten. Der sei, wie Pfarrer Eckl sagte, als „Christusträger“ sozusagen zuständig für alle Reisenden: Christophorus ist der Schutzpatron der Reisenden, der Fahrzeugführer und ihrer Fahrzeuge, auch zu Wasser und in der Luft. Pfarrer Eckl lud im Anschluss zum Pfarrfest, das letztendlich die Pfarreie als Gemeinschaft begreiflich machen soll. Die Kirche sei nicht ein Gebäude aus Stein, nicht nur der Gottesdienst am Sonntag: „Kirche sind wir alle“, sagte er, zusammen gebracht durch Jesus Christus als gemeinsame Mitte.

Wenn auch das Wetter nicht so wirklich mitspielte: das Innere des Zeltes war beim Pfarrfest gut gefüllt, draußen unter dem Vordach des Pfarrhofes ließ es sich aushalten, aber ansonsten hieß es lieber doch den Schirm auspacken: Nieselregen. Organisiert wurde das Pfarrfest vom Sachausschuss „Feste und Feiern“ unter der Federführung von Renate Meindl, wobei sich die katholischen Vereine der Pfarreiengemeinschaft jedes Jahr geschlossen zum Gelingen beteiligen: Kolping, Katholischer Männerverein und Frauenbund aus Pilsting und Großköllnbach, der Pfarrgemeinderat, die Kirchenverwaltung und die Ministranten, dazu noch viele helfende Hände. Ein breites Torten- und Kuchenbuffet, allesamt Spenden, bereicherten dazu den Mittagstisch. Auch für die kleinen Gäste war einiges geboten, darunter eine Tragerlrutsche – trotz leichtem Nieseln bei den Kleinen ein Renner – und die Minis sorgten für die Unterhaltung der Jüngeren und boten auch Süßigkeiten an.

 

(Text und Fotos: S. Melis)