Ein Projekt, das derzeit aber noch in Planung ist, ist die Begleitung Trauernder im Rahmen eines Trauergesprächskreises oder eines Trauercafés (eventuell auch auf Dekanatsebene). Wer einen lieben Menschen verloren hat, der sieht sich mit Fragen, aber auch sozialen Veränderungen konfrontiert. Das Angebot soll eine Hilfe sein, sich auszutauschen, Erfahrungen zu teilen und einen „gesunden“ Trauerweg zu finden.

Auch wenn dieses Projekt noch nicht realisiert werden konnte, sind Trauernde, die das Bedürfnis anch Begleitung haben, eingeladen sich an Pfarrer Eckl zu wenden.