/ Oktober 1, 2019

 

Windböen rissen am Montag an den Firmlingen auf dem Weg zum Heilige Sakrament der Firmung. 52 Firmbewerber haben von Dr. Josef Graf die Firmung empfangen. Bürgermeister Josef Hopfensperger freute sich, Weihbischof Dr. Josef Graf in Pilsting zu begrüßen. „Die Firmung ist ein Freudentag für die ganze Gemeinde und ganz besonders für unsere 52 Firmlinge mit Paten, Eltern und Geschwister“, sagte Hopfensperger.

Weihbischof Dr. Josef Graf nannte die Firmung das „persönliche Pfingstfest“ für jeden einzelnen der jungen Katholiken.

Der Einzug der Ministranten und Geistlichen sowie der Firmbewerber und ihrer Paten in die Kirche erfolgte über den Landauer Weg. In der Pfarrkirche Pilsting begrüßte Pfarrer Jürgen Josef Eckl Weihbischof Dr. Josef Graf als Zelebrant sowie Pater Anish Jacob und von weltlicher Seite Bürgermeister Josef Hopfensperger und seinen Stellvertreter Martin Hiergeist sowie Rektorin Karolina Schober und Konrektor Alfred Jahrstorfer von der Hans-Carossa Grund- und Mittelschule, ferner Mitglieder der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates. Die musikalische Umrahmung des festlichen Gottesdienstes gestaltete der Gemischte Chor. „Heute ist der Tag, der große Tag, auf den wir uns fast ein dreiviertel Jahr gemeinsam vorbereitet haben“, sagte Pfarrer Eckl zu den Firmbewerbern. „Ich darf Jesus meine Hand leihen“, sagte Dr. Josef Graf zu Anfang. Beim Firmgottesdienst salbte er die Firmlinge mit dem Chrisam, dabei steht stets Christus in der Mitte des Geschehens. Er sprach über Begeisterung und Vorbilder, doch gab zu bedenken: „Ich kann jemanden nacheifern, aber jeder Mensch ist anders.“

(Text und Fotos: S. Melis)