/ Juli 25, 2020

 

„Für euch ist heute ein ganz besonderer Tag“, sagte Pfarrer Jürgen Josef Eckl am Dienstagabend zu den Kindergarten-Kindern. „Für euch heißt es heute Abschied nehmen vom Kindergarten.“ Aufgrund der Corona-Verordnung entfiel in diesem Jahr die Abschluss-Andacht in der Pfarrkirche, stattdessen wurden zwei Andachten im kleineren Kreis im Kindertagesstätten-Garten abgehalten. Am Dienstag wurden die Vorschul-Kinder verabschiedet. Musikalisch umrahmt wurde die Andacht vom KiGa-Team. Pfarrer Jürgen Josef Eckl las aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes vom Guten Hirten. „Liebe Kinder, ‚mutig sein‘, dieses Motto begleitet uns heute“, sagte Karin Kerscher, stv. Leiterin der KiTa. „Unsere Vorschul-Kinder lassen gewohnte Rhythmen und Riten hinter sich und schlagen einen neuen Weg ein, wenn sie jetzt gemeinsam in die Schule gehen.“ Die Kinder stellen sich dieser Herausforderung mutig und voller Neugier. Ein zentrales Thema waren die „Mut-Mach-Tiere“ der Kinder, dazu hatten sie „ihre“ Tiere gemalt: Wölfe, Hunde, Schmetterlinge, Affen, Schlangen bis zu Tigern, die alle sind Vorbilder in ihren Eigenschaften und ihrem Mut für die Vorschul-Kinder. Von Pfarrer Jürgen Josef Eckl bekamen die Kinder ein kleines, gesegnetes Kreuz geschenkt. „Als Zeichen, dass euch der liebe Gott immer begleitet“, sagte er. „Es ist das Zeichen der Liebe Gottes.“ Den Vorschul-Kindern wünschte er alles Gute und viel Freude in der Schule: „Da gibt es viel neues, spannendes zu entdecken“, betonte er, „da freut ihr euch zurecht drauf.“ Die Fürbitten lasen die Elternbeiratsmitglieder vor. Die hatten auch zum Abschluss eine kleine Überraschung für die Kinder: Luftballons mit Wünschen für die Vorschulkinder, unter anderem stand auf den kleinen Briefen: „Wir wünschen euch ganz viel Spaß am Lernen, einen schönen Schulstart, viele neue Freunde, nette Lehrer, kein Homeschooling, wenig Hausaufgaben, volle Schultüten, Pausen ohne Abstand und viel Mut für Neues.“ Bei „In die Schule – fertig – los!“, ließen die Kinder die Luftballons in den Himmel steigen. Im Rahmen eines kleinen Spaziergangs besuchten die Vorschulkinder im Anschluss Pfarrer Jürgen Josef Eckl im Pfarrgarten, der als Überraschung für jeden ein „Steckerleis“ vorbereitet hatte.

Am Mittwoch wurde die zweite Gruppe der Pilstinger Vorschulkinder im gleichen Rahmen verabschiedet.

Die Großköllnbacher Vorschulkinder verabschiedeten sich am Freitag vom Kindergarten St. Josef. Bei einem Gottesdienst im Freien ließen sie die Kindergartenjahre noch einmal aufleben.

Bericht und Fotos: S. Melis