71 Vorschulkinder verabschieden sich

Aufgeregte Kindergesichter mit großen Augen lugten über die hölzernen Bänke hervor: für die Vorschulkinder heißt es in diesen Tagen Abschied nehmen vom Kindergarten. Die Aufregung stand ihnen ins Gesicht geschrieben und der späte Nachmittag in der Pfarrkirche Pilsting war ein weiteres, untrügliches Signal: jetzt ist es so weit, nicht mehr lange und die Schule beginnt. Am Mittwoch- und Donnerstagabend wurde der Abschlussandacht in der Pfarrkirche Pilsting gefeiert, coronabedingt in zwei Gruppen, damit auch die Eltern und Geschwister der rund 40 Vorschulkinder an der Andacht teilnehmen konnten. Zentrales Thema war der Regenbogen, so zeigten die Kleinen stolz ihre bunten, selbstgemalten Kunstwerke verbunden mit Wünschen für die Zukunft, ob es „die Wunschlehrerin“ war oder „Freunde zu finden“. Die Kinder bekamen von Pfarrer Jürgen Josef Eckl ein gesegnetes Kreuz mit auf ihren weiteren Lebensweg: „als Zeichen dafür, dass liebe Gott dich immer begleitet“, wie er betonte. Kindgerecht waren die Andachten gestaltet, mit vielen Liedern, die von den Kindern mitgesungen wurden, in einfacher Sprache, musikalisch umrahmt von Bettina Deisinger und Alexandra Reif. Im Anschluss gab es eine kleine Überraschung vom Elternbeirat: die Kinder durften bunte Luftballons steigen lassen, zudem war der Abend noch nicht zu Ende – ein Picknick im Kindergarten ließ den Abend ausklingen und die Kinder konnten sich über Eis freuen.
Einen Tag später verbaschiedete sich die zweite Gruppe von Vorschulkindern in der Pilstinger Pfarrkirche; am Freitag schließlich waren die künftigen Erstklässler aus Großköllnbach an der Reihe.
 
 
(Text und Bilder: S. Melis)
Diesen Beitrag teilen