/ November 2, 2018

 

Am Donnerstag und Freitag wurde das Hochfest Allerheiligen mit feierlichen Gottesdiensten und der Allerseelentag als Gedächtnis aller Verstorbenen in der Pfarreiengemeinschaft Pilsting-Großköllnbach mit dem Benefizium Parnkofen begangen.

In den Gottesdiensten und Andachten gedachten die Gläubigen gemeinsam den Verstorbenen. „Wir tun dies großer Dankbarkeit für alle das Gute, das wir im Leben von ihnen empfangen durften“, betonte Pfarrer Jürgen Josef Eckl, aber auch in Trauer, weil sie nicht mehr unter uns sind. „Auch hat uns heute die gemeinsame Hoffnung zusammen geführt, denn wir Christen glauben, dass uns der Tod nicht fest halten kann, sondern Gott unser Leben vollendet.“ Am Ende stehe die Gewissheit: Wir sehen uns wieder.

In Parnkofen und Pilsting verlas Pfarrer Jürgen Josef Eckl die Namen derer, die seit dem letzten Allerheiligen verstorben sind. Für jeden von ihnen wurde eine Kerze vor dem Altar entzündet. Nach der Heiligen Messe und den Andachten wurden die Gräber gesegnet, wozu viele Angehörige angereist waren, die teils einen weiten Weg auf sich genommen hatten. In Großköllnbach zogen am Donnerstag nach der Andacht in der Kirche St. Georg, angeführt von Pater Anish Jakob und den Ministranten, zum Gottesacker. Am Friedhof wurden Fürbitten gesprochen, das Vater Unser und der Rosenkranz gebetet. Beginnend am Grab der Priester, zog der Geistliche schließlich durch die Reihen der Gräber, um diese zu segnen.

(Text und Fotos: Melis)