/ Juli 17, 2019

 

Am Dienstag haben die Erstkommunionkinder ihren Ausflug nach Regensburg nachgeholt. Zusammen mit Pfarrer Jürgen Josef Eckl sowie Sigrid Weinzierl und Ramona Meindl vom Pfarrgemeinderat erkundeten die 37 Kinder zunächst die Domstadt. Im Rahmen einer Stadtmaus-Führung erfuhren sie allerhand über die Geschichte Regensburgs, darüber wie die Menschen zu den verschiedenen Epochen hier lebten und natürlich durften die bekanntesten Sehenswürdigkeiten nicht fehlen: römische Relikte, die Steinerne Brücke und die Donau, des Herzogs Hufschmiede … .

So ging es an der Alten Kapelle und Niedermünster vorbei am „Haus des Bischofs“, an meterhohen Wandgemälden und durch Straßen und Gassen mit eigenartigen, aber bedeutungsvollen Namen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Biergarten des Bischofshofs erkundete die Gruppe aus Pilsting schließlich den Dom St. Peter. Mit vielen Fragen konfrontierten die interessierten Kinder dabei Pfarrer Eckl, der bemüht war die Besonderheiten der gotischen Kathedrale zu erklären.

Schließlich stand auch noch der Domschatz auf dem Programm: die aus Gold und Silber gefertigten Kelche, Monstranzen und Reliquiengefäße beeindruckten die Erstkommunionkinder genauso wie die historischen Messgewänder und die 150-Jahr-Ausstellung zu den Domtürmen in St. Ulrich. Mit Weihbischof Reinhard Pappenberger begegnete der Reisegruppe auch noch zufällig ein echter Bischof; und so konnte man sich, nachdem noch das Regensburger Eis verköstigt wurde, mit vielen Eindrücken wieder auf den Heimweg nach Pislting machen. Zum Ende waren sich die Kinder einig: „Es war heute ein schöner Tag.“

(Fotos: R. Meindl)