/ November 20, 2019

 

 

 

 

Am Donnerstag und Freitag haben die Martinszüge der Kinderkrippe und des Kindergarten „Santa Maria – ein Haus für Kinder“ in Pilsting stattgedfunden. Sichtlich stolz schwenkten die Kinder ihre selbstgebastelte Laternen am Donnerstag kurz vor der Dämmerung. Zusammen mit ihren Eltern haben sie am kleinen Martinszug der Kinderkrippe teilgenommen, miteinander gesungen und sind hinter dem „Heiligen Martin“ eine kleine Runde durch Pilsting gedreht. Kindergartenleiterin Karin Kerscher begrüßte die Eltern und Kinder vor der Kinderkrippe. Nach ihrem Rundgang bekamen die kleinen „Glühwürmchen“ auch noch ein Geschenk mit nach Hause– eine Martinsgans, gesegnet von Pater Anish Jacob.
Am Freitagabend fand der Umzug des Kindergartens „Haus für Kinder – Santa Maria“ statt, aufgeregt schwenkten die Kinder ihre selbstgebastelte Laternen, schon bevor der Laternenzug überhaupt los ging. Mit dem Martinslied wurden die Kinder eingestimmt und ein langer Zug schlängelte sich die Klostergasse entlang. Viele Eltern, Großeltern und Geschwister waren gekommen, um die Kinder beim Martinszug zu begleiten. Die Feuerwehr hatte die Straße gesperrt, so dass der Zug gefahrlos passieren konnten. Munter sangen die Kleinen wie Großen das Martinslied, und hier und da waren sogar Zuschauer da, die den Zug beobachteten. Auch wurde in einem kurzen Schauspiel der Sonnengruppe die Schlüsselszenen im Leben des Martin von Tours gezeigt: wie er der Legende nach seinen Mantel teilte und auch, wie er sich bei den Gänsen versteckte. Für seine Barmherzigkeit sei Martin heute noch bekannt, sagte Pfarrer Jürgen Josef Eckl. „So wie der Heilige Martin Licht in das Leben der Menschen gebracht hat, so sollt auch ihr das Leben hell machen“, sagte er zu den Kindern. „Mit eurem Lichtertanz mit euren Laternen habt ihr nochmal gezeigt wie wichtig es ist, zu anderen Menschen gut zu sein.“ Im Anschluss wurden die Martinsgänse gesegnet von ihm gesegnet. Karin Kerscher dankte im Anschluss den Eltern, vor allem aber den Kindern, die munter mitgezogen waren, die Lieder gelernt und das Martinsspiel inszeniert hatten. Weiter galt ihr Dank dem Elternbeirat, die die zahlreichen Gäste unter anderem mit Kinderpunsch und Glühwein bewirteten.

(Text und Fotos: S. Melis)