/ März 26, 2019

 

Am Samstag haben 40 Ministranten der Pfarreiengemeinschaft zusammen mit Pfarrer Jürgen Josef Eckl einen Ausflug besonderer Art gemacht: Ziel war der Internationale Flughafen Franz-Josef-Strauß im Erdinger Moos. Bereits bei der Anfahrt konnte man von weitem die startenden und landenden Passagierflugzeuge sehen. Am Besucherzentrum angekommen, wurden die Minis von den Mitarbeitern herzlich in Empfang genommen und mit auf eine 90-minütige Bustour über das gesamte Flugahfengelände genommen. Dabei gab es vieles zu bestaunen: schwarzen Schnee, hunderte Bulldogs, die mit ihren Schneeschildern den Winterdienst auf den Start- und Landebahnen verrichten, Enteisungsanlagen und natürlich die beiden Feuerwachen des Airports. Die Flughafenfeuerwehr öffnete eigens die Tore für die Gäste aus Pilsting, so dass die Kinder und Jugendlichen einen Blick auf die modernsten und größten Löschfahrzeuge werfen konnten. Vorbei an den Terminals ging es über das Vorfeld zur südlichen Startbahn, wo die landenden und startenden Flugzeuge beobachtet wurden. An Privatjets und Königsflugzeugen aus Thailand vorbei ging es weiter zur größten Passagiermaschine der Welt, dem A380-800 der Lufthansa. Auch die Gepäckabfertigung, die Sicherheitskontrollen sowie das Betanken konnten die Tourteilnehmer bestaunen. Geduldig beantwortete das Flughafenpersonal die vielen Fragen.

Vom Besucherhügel aus hatten alle noch einen tollen Überblick über das weitläufige Gelände und die verschiedenen Flugzeuge. Nach einem Besuch auf dem Spielplatz des Besuchsparks und einem Blick auf die dort geparkten historischen Flugzeuge, ging es wieder heim nach Pilsting. Freilich nicht ohne sich auf dem Nachhauseweg noch bei einer Brotzeit zu stärken.